Gemini appoints new Managing Director for Asia Pacific, sets sights on Singapore expansion

 

The Gemini crypto coin exchange is increasingly expanding in Asia; they have appointed former Leonteq Asia CEO Jeremy Ng as managing director of the Asia Pacific region.

The move provides for the Winklevoss twins to apply for a licence under Singapore’s Payment Services Act 2019, which requires at least one director to be a Singapore citizen or permanent resident.

The BitPay Prepaid Mastercard was launched in the US to make crypto currencies more accessible

Ng will oversee the overall strategy and create a team in the region, reporting directly to Gemini’s president, Cameron Winklevoss. With over 20 years of experience in financial services, Ng has worked for the world’s leading banks, including Goldman Sachs, Cryptosoft and Morgan Stanley.

Winklevoss said the focus on Southeast Asia has gone hand in hand with regulatory developments in Singapore:

„The Singapore Monetary Authority has developed careful regulation that is paving the way for greater adoption and innovation. We look forward to having a presence at this important Fintech center and in the Asia Pacific region with Jeremy leading the way.

U.S. Sets New Record for Bitcoin P2P Trading

It’s all part of the plan.
A Gemini spokesman told Cointelegraph that while the platform has been available to Singapore clients since 2016, the move to develop a physical presence in the region was a natural step following the appointment of Julian Sawyer as Managing Director of the Europe region in December 2019:

„We’ve long planned to expand in APAC, and this is the latest in a series of movements that have expanded our international footprint over the past year.“

CZ says that cryptomoney exchanges need a ‚global mindset‘ to grow internationally

The spokesperson confirmed that the company intends to apply for a licence under the Payment Services Act to the Monetary Authority of Singapore (MAS):

„We look forward to continuing to expand our presence in the APAC region and are committed to complying with all regulations, as well as our application to the FCA in the UK.

A challenging move
The spokesman said that every region where Gemini expands has a new set of financial challenges and regulations, and one of the reasons Ng was hired was because of her extensive experience in local financial markets.

CryptoKitties Token überwältigt vom Winklevoss-gesicherten Austausch

Zwei Jahre nachdem CryptoKitties ‚Ethereum‘ zerbrach und die Einführung eines neuen CryptoKitty-Tokens den von Winklevoss unterstützten NFT-Austausch Nifty überwältigt hat

Das beliebte Krypto-Sammelobjekt CryptoKitties hat soeben 100 Jetons mit der Abbildung „Catterina“ – ein neues Sammlerstück, das von der Markenbotschafterin Momo Wang gezeichnet wurde – auf der von Winklevoss unterstützten Tauschbörse Nifty vorgestellt.

Wang ist vor allem dafür bekannt, dass er ein Zeichentrick-Häschen, Tuzki, gezeichnet hat, das jeden Tag millionenfach über Facebook, The News Spy und WeChat ausgetauscht wird.

Auf The News Spy in Bitcoin investieren

Nifty’s überraschender CryptoKitties-Abwurf ist innerhalb von Minuten ausverkauft

Es sind zweieinhalb Jahre vergangen, seit CryptoKitties „Ethereum zerbrach“, und die Nachfrage nach den nicht fungiblen Token (NFTs) ist immer noch stark – Nifty erlebte Dienstunterbrechungen beim Countdown zur Einführung der neuen Token. Innerhalb einer Stunde nach Bekanntgabe der begrenzten Auflage twitterte Nifty, dass sich 100 neue Benutzer für die Plattform angemeldet hatten.

Als der „Überraschungstropfen“ etwa drei Stunden später live geschaltet wurde, meldete der Austausch, dass „eine massive Anzahl von Benutzern“ für viele Benutzer zu einer erheblichen „Verlangsamung“ der gesamten Plattform führte. Innerhalb von etwa drei Minuten nach dem Start waren die 100 Spielsteine mit der Darstellung von Wangs „Catterina“ ausverkauft.

CryptoKitties-Forderung überwältigt Nifty

Nifty’s Dienstprobleme blieben bestehen, und der Austausch wurde angekündigt:

„Unsere Systeme erlebten während dieses Rückgangs ein unerwartetes Volumen, und es sind einige Zahlungsprobleme aufgetreten. Jeder, dessen Karte belastet wurde, der aber kein Kitty erhalten hat, erhält automatisch eine Rückerstattung. Jeder, der versucht hat, mit der ETH zu bezahlen, aber keinen Erfolg hatte, wird ebenfalls zurückerstattet.

Tyler Winklevoss twitterte über den Anstieg und gab an: „Wowzers. Dieser Rückgang war intensiv.“

Kurz nach dem Verkauf gab Nifty bekannt, dass einer der „Catterina“-NFTs auf einem Sekundärmarkt für 450 Dollar verkauft worden war.

NFTs entwickeln sich über Cartoon-Katzen hinaus

Obwohl CryptoKitties gezeigt hat, dass es immer noch Hype erzeugen und einen von Milliardären unterstützten Austausch zum Absturz bringen kann, hat sich das NFT-Ökosystem seit der Einführung des Sammelkatzenspiels durch Dapper Labs gegen Ende 2017 erheblich weiterentwickelt.

Jüngste NFT-Initiativen bringen Sammlerstücke hervor, die mit prominenten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Verbindung gebracht werden. So kündigte Dapper Labs Partnerschaften mit der Ultimate Fighting Championship und der NBA an, um symbolische Darstellungen populärer Mixed Martial Arts (MMA)-Kämpfer auf den Markt zu bringen, die trainiert und nivelliert werden können.

Einige Stunden vor dem überraschenden CryptoKitties-Tropfen gab Nifty bekannt, dass seine symbolisierten Sammlerstücke mit der Darstellung der Kämpferin Cris Cyborg – die erste MMA-Kämpferin, die Weltmeisterschaften in vier großen MMA-Organisationen veranstaltete – ausverkauft waren.

NFTs werden das Glücksspiel revolutionieren

Der bedeutendste Fortschritt des NFT-Sektors scheint sich in der Blockchain-Glücksspielindustrie zu vollziehen – wo in die Spiele tokenisierte Gegenstände eingebettet werden, die privat besessen, gekauft und gehandelt werden können.

Während sich derzeit mehrere mit Spannung erwartete NFT-basierte Kartenspiele in der Entwicklung befinden, darunter Coase und Skyweaver, sind die Entwickler nun dabei, NFTs in eine reiche Palette von Spielerlebnissen einzubetten – darunter RPGs, Fantasy-Fußball und interoperable Multiversen-Spiele.